Bildschirm friert bei Windows Vista ein – Tipps zur Problemlösung

Bildschirm friert bei Vista ein

Wenn der Computer reibungslos läuft und plötzlich das Bild einfriert, ist das umso ärgerlicher, da das Problem immer wieder auftritt. Doch die richtige Ursache zu finden, fällt schwer, denn verschiedene Faktoren führen zu einem eingefrorenen Bild, gefolgt von einem Systemabsturz. Daher geben wir Ihnen ein paar Tipps, was als mögliche Ursache in Frage kommt, wenn Sie Windows Vista verwenden.

Hohe Temperatur der Grafikkarte

Die meisten PC Spiele stellen hohe Anforderungen an die Grafikkarte und den Prozessor. Wenn die Grafikkarte die Anforderungen nicht erfüllt, friert das Bild ein und das Spiel stürzt schlimmstenfalls sogar ab. In diesem Fall sollten Sie die Mindestanforderungen des Spiels überprüfen. Ähnliche Symptome zeigen sich, wenn die Grafikkarte zu heiß wird. Dann sollten Sie ihre Temperatur mit einer Softwareüberprüfen, die die Hardware Sensoren misst. Zu diesen Tools gehört die Freeware HW Monitor auf Chip Online. Vorsicht! Grafikkarten werden schnell heiß, so dass Verletzungsgefahr besteht, wenn Sie diese mit den Fingern anfassen. Außerdem sollten Sie die Lüftung reinigen, um einer Überhitzung vorzubeugen.

Weitere mögliche Ursachen

Eine weitere Ursache könnte der Arbeitsspeicher sein. Haben Sie die RAM-Bausteine aufgerüstet, sollten Sie immer die gleichen Riegel paarweise verbauen, da unterschiedliche Riegel dem Mainboard Probleme bereiten. Dies führt in manchen Fällen zu einem eingefrorenen Bild. Ist der Rechner zu heiß oder wurde der Arbeitsspeicher zu hoch getaktet? Schafft das Mainboard die Leistung nicht?

Lässt sich die Ursache des Problems nicht einwandfrei bestimmen, ist es ratsam, einen Fachmann aufzusuchen, der die Leistung analysiert und die einzelnen Komponenten überprüft. Außerdem sollten Sie die Hinweise im Handbuch des Herstellers beachten. Tritt das Problem dauerhaft im Rahmen der Garantiezeit auf, ist es ratsam, den Rechner umzutauschen.

Bild: © panthermedia.net Monkeybusiness Images